Aktuelle Meldungen

Stadt Mannheim zeichnet "Kirche hilft: Brot und mehr" aus

Ehrung auf dem Neujahrsempfang am 24. Januar 2021

                                      

Das evangelische Bündnis – „Kirche hilft: Brot und mehr“ wird am kommenden Sonntag, dem 24.012021 auf dem Neujahrsempfang der Stadt Mannheim ausgezeichnet. Die gemeinsame Initiative der Evangelischen Kirche Mannheim und des Diakonischen Werks Mannheim „Kirche hilft: Brot und mehr“ wurde spontan zu Beginn des ersten Lockdowns im März 2020 auf den Weg gebracht. Hintergrund war die Versorgung vor allem bedürftiger und mobilitätseingeschränkter Menschen während der Corona-Pandemie. Die City Kirche Konkordien, das Diakonische Werk Mannheim, das Evangelische Kinder- und Jugendwerk Mannheim (EKJM) der Christliche Verein junger Menschen (CVJM) und die Evangelische Studierendengemeinde halfen schnell und unbürokratisch allen Mannheimer Bürgerinnen und Bürgern, die wegen des Corona-Virus ihre Wohnung nicht mehr verlassen sollten oder konnten. Die Hilfeleistungen umfassten die Besorgung von Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Medikamenten, kleine Hilfestellungen im Alltag, wie zum Beispiel die Entsorgung des Abfalls, oder auch die Versorgung von Haustieren.

 

 Projekt wäre ohne ehrenamtliches Engagement nicht möglich gewesen

Die Tüten mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln für die Betroffenen wurde überwiegend am DiakoniePunkt Konkordien gepackt und dann von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des Bündnisses weiter verteilt. Die Kunden konnten zuvor auch telefonisch besondere Wünsche äußern. Nachweislich bedürftige Menschen, die zum Beispiel auch die Vesperkirche besucht haben, bekamen Lebensmittel sowie Sachspenden ebenfalls nach Hause geliefert. Die Kosten hierfür wurden von der Vesperkirche Mannheim übernommen. „Ohne die großartige Unterstützung aus der Mannheimer Bürgerschaft hätten wir das Projekt nicht umsetzen können“, sagt Lutz Wöhrle vom Evangelischen Kinder- und Jugendwerk Mannheim, der „Kirche hilft: Brot und mehr“ koordinierte. „Rund 50 Ehrenamtliche haben uns geholfen“, ergänzt er, „alle haben großen Einsatz gezeigt“. Über 190 Menschen wandten sich an das Bündnis und baten um Hilfe. Daraus entwickelten sich neben der konkreten Hilfe auch viele seelsorgerische Gespräche. 

Aus spontaner Hilfsaktion wurde langfristiges Projekt

Mit Beendigung der ersten Lockdowns endete auch die Aktion „Kirche hilft: Brot und mehr“. Was zunächst als spontane Corona-Hilfe gedacht war, entwickelte sich zu dem langfristigen Projekt „Diakonie unterwegs – mit dem Lastenrad auf Tour“. „Eine Krise ist immer auch eine Chance, sich weiter zu entwickeln“, sagt Michael Graf, Direktor des Diakonischen Werks Mannheim. „Durch unsere Corona bedingte Nachbarschaftshilfe „Brot und mehr“ entdeckten wir immer mehr Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind“. Graf stellte deswegen einen Förderantrag bei der Aktion Mensch. Aktion Mensch bewilligte den Förderantrag, so dass die Versorgung für chronisch kranke und bedürftige Menschen mit geringem Einkommen sowie Menschen mit Behinderungen in Mannheim über die Corona-Zeit hinaus sichergestellt wurde. Weitere Unterstützung kam vom Rotary-Club Mannheim Kurpfalz. Der Club finanzierte dem DiakoniePunkt Konkordien ein Lasten E-Bike, um die Menschen zuhause mit Lebensmitteln, Hygiene-Artikeln und anderen lebenswichtigen Dingen zu versorgen. Koordiniert wird die neue Nachbarschaftshilfe für bedürftige Menschen vom DiakoniePunkt Konkordien. 

Auszeichnung auf dem Neujahrsempfang der Stadt Mannheim 

Die Auszeichnung für das Evangelische Bündnis: „Kirche hilft: Brot und mehr“ wird auf dem Neujahrsempfang von der Ehrenamtlichen Linda Gerling entgegengenommen. Sie ist der Evangelischen Kirche schon lange verbunden und hat sich bei der Hilfsaktion „Kirche hilft: Brot und mehr“ sehr engagiert eingebracht. „Wir freuen uns natürlich sehr über diese Auszeichnung, es ist für uns auch Erfolg, dass unserer Arbeit in der Öffentlichkeit so wahrgenommen wird“, sagt Michael Graf, Direktor des Diakonischen Werks Mannheim. Der große Dank aber gelte vor allem den Ehrenamtlichen, die in vielen Bereichen die Arbeit des Diakonischen Werks unterstützten. Deswegen sei es auch selbstverständlich, dass eine Ehrenamtliche die Auszeichnung entgegennehme. 

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Neujahrsempfang der Stadt Mannheim, der traditionell am 6. Januar stattfindet, verschoben.  Der Neujahrsempfang wird am Sonntag, 24. Januar, ab 11 Uhr live vom Rhein Neckar Fernsehen aus dem Congress Center Rosengarten übertragen. Außerdem können die Zuschauer*innen der Veranstaltung virtuell per Live-Stream unter www.mannheim.de/neujahrsempfang folgen. Eine Präsenzveranstaltung, zu der wie gewohnt alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind, ist nach Angaben der Stadt Mannheim für den Sommer als Bürgerfest geplant.

[ zurück ]

Diakonisches Werk Mannheim
Diakoniestiftung Mannheim

 

Diakonie in Mannheim

Die Diakonie in Mannheim

Hier finden Sie weitere diakonische Einrichtungen.

Service und Information:

Folge uns auf Facebook folge uns auf Facebook

Brot für die Welt Diakonie Katastrophenhilfe