Unsere Pressestelle ist für Medienvertreterinnen und Medienvertreter gerne da. Wir beantworten Ihre Anfragen  und unterstützen bei der Vermittlung vor Ort. 

 

 

Pressemeldungen

Dialog ist wichtig. Impfpflicht allein reicht nicht

Fachkräftemängel könnte sich zuspitzen

Ab 15. März 2022 gilt die Impfpflicht für Beschäftigte von Kliniken, Pflegeheimen, Arzt- und Zahnarztpraxen, Rettungs- und Pflegediensten, Geburtshäusern und weiteren Einrichtungen, d.h. sie müssen einen Corona-Impf- bzw. Genesen-Nachweis vorlegen - oder ein ärztliches Attest, dass sie nicht geimpft werden können

Neue Arbeitsverhältnisse sind ab März 2022 nur bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises möglich. „Bei uns in der Einrichtung ist das Thema gar nicht so hochgekocht“, so Jessika Tirandazi, Geschäftsführerin der Diakonie-Sozialstation Mannheim, „weil wir schnell eine Impfquote von über 90% hatten und auch in den Dialog zu den Mitarbeitenden getreten sind. Aber grundsätzlich gibt es schon einige Gesundheitseinrichtungen in Baden, die pro-aktive Kündigungen von ausgebildetem Pflegepersonal vorliegen haben und da kann man die Bedenken der Einrichtungsleiter gegenüber der Impfpflicht durchaus nachvollziehen. Zumal der Pflegefachkräftemangel auch schon vor Corona ein großes Thema war. 

Impflicht allein reicht nicht 

Die Impfung allein reiche für den Schutz der gefährdeten Menschen aber nicht. Denn das Pflegepersonal werde auch in Zukunft mit vulnerablen Gruppen tagtäglich zu tun haben und sich ohnehin immer wieder testen lassen müssen, ergänzt Tirandazi. Seit Oktober 2020 habe die Diakonie-Sozialstation Mannheim allein 4000 Testungen durchgeführt. Einem konsequenten Hygienekonzept ist sie von Beginn an gefolgt. „Die Impfpflicht ist die richtige Maßnahme. Wir wissen, dass Impfen das Ansteckungsrisiko deutlich senkt. Eine Impflicht allein ist aber nicht der richtige Weg. Zumal die arbeitsrechtlichen Konsequenzen bei Impfverweigerung bislang noch nicht geklärt sind.“ (JeLa)

[ zurück ]

______________________________________________________

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv

 

Kontakt

 

Jessica Lammer
Pressereferentin
Stabsstelle Presse und Kommunikation

Haus der Evangelischen Kirche
M1, 1a
68161 Mannheim

Telefon: 0621 / 28 000 - 304

E-Mail: presse@diakonie-mannheim.de

 

Andrea Berghaus
Assistenz
Stabsstelle Presse und Kommunikation
Haus der Evangelischen Kirche
M1, 1a
68161 Mannheim

Telefon: 0621 / 28 000 - 102

Email: Andrea.Berghaus@ekma.de


 

Diakonisches Werk Mannheim
Diakoniestiftung Mannheim

 

Diakonie in Mannheim

Die Diakonie in Mannheim

Hier finden Sie weitere diakonische Einrichtungen.

Service und Information:

Folge uns auf Facebook folge uns auf Facebook

Brot für die Welt Diakonie Katastrophenhilfe